Schweizer Medienverlage verlangen Leistungsschutzrecht

Es kam, wie es kommen musste. Auch die Schweizer Verleger wollen nun eine unnötige, unnütze und schädliche Link-Steuer einführen. Nachdem sie vor ein paar Jahren davon abgesehen haben ein Leistungsschutzrecht nach Deutschem Vorbild zu fordern, wollen Sie dieses unsinnige Vorhaben nun im Rahmen der URG-Revision in der Schweiz umsetzen. Es ist einfach nur noch ärgerlich, wie das Urheberrecht zunehmend missbraucht wird, um die Kommunikation im 21. Jahrhundert zu behindern.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü schließen