Schweizer Medienverlage verlangen Leistungsschutzrecht

Es kam, wie es kommen musste. Auch die Schweizer Verleger wollen nun eine unnötige, unnütze und schädliche Link-Steuer einführen. Nachdem sie vor ein paar Jahren davon abgesehen haben ein Leistungsschutzrecht nach Deutschem Vorbild zu fordern, wollen Sie dieses unsinnige Vorhaben nun im Rahmen der URG-Revision in der Schweiz umsetzen. Es ist einfach nur noch ärgerlich, wie das Urheberrecht zunehmend missbraucht wird, um die Kommunikation im 21. Jahrhundert zu behindern.

Kommentar verfassen

Menü schließen