Leistungsschutzrecht und Snippet-Gebühr in der Schweiz geplant

Screenshot Medienwoche, erstellt am 22.2.2019 Am 12. Februar hat die ständerätliche Kommission für Wissenschaft Bildung und Kultur (WBK-S) einen fatalen Entscheid gefällt, der, wenn er nicht wieder gekippt wird, das…

Weiterlesen Leistungsschutzrecht und Snippet-Gebühr in der Schweiz geplant

Beitrag zum Leistungsschutzrecht in der Sendung «Kultur kompakt» auf SRF2

Gestern Abend habe ich Frau Susanne Schmugge für einen Beitrag der heutigen Sendung von «Kultur kompakt» zum geplanten Leistungsschutzrecht im Rahmen der Urheberrechtsrevision in der Schweiz Auskunft gegeben. Der Sendebeitrag…

Weiterlesen Beitrag zum Leistungsschutzrecht in der Sendung «Kultur kompakt» auf SRF2

Schweizer Medienverlage verlangen Leistungsschutzrecht

Es kam, wie es kommen musste. Auch die Schweizer Verleger wollen nun eine unnötige, unnütze und schädliche Link-Steuer einführen. Nachdem sie vor ein paar Jahren davon abgesehen haben ein Leistungsschutzrecht…

Weiterlesen Schweizer Medienverlage verlangen Leistungsschutzrecht

Das Leistungsschutzrecht fördert Oligopole und verhindert neue Marktteilnehmer

In Deutschland können wir nun sehr schön beobachten, wie schädlich ein Leistungsschutzrecht für Presseverleger ist. Google hat sich an das neue Gesetz gehalten und die Inhalte der Verlage, die ihr…

Weiterlesen Das Leistungsschutzrecht fördert Oligopole und verhindert neue Marktteilnehmer

Die trügerischen Argumente für das Leistungsschutzrecht der Presseverleger in der Schweiz

Um es gleich vorweg zu nehmen: Ich bin der Meinung, dass das Leistungschutzrecht für Presseverleger in der Schweiz mit allen Mitteln verhindert werden muss. Wir dürfen auf keinen Fall auf…

Weiterlesen Die trügerischen Argumente für das Leistungsschutzrecht der Presseverleger in der Schweiz

Mathias Döpfner und das Geschwätz von der „Gratiskultur“ im Internet

Für Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender des Axel Springer Verlags, und viele seiner Verlegerkollegen ist die sogenannte “Gratiskultur” im Internet der Grund warum wir dringend ein Leistungsschutzrecht brauchen. Doch bei hellerem Lichte betrachtet, ist das doch eher nur Geschwätz von Leuten, die entweder noch nicht in der vernetzten Welt angekommen sind, oder um jeden Preis ein Geschäftsmodell retten wollen, welches in der bisherigen Form keine Daseinsberechtigung mehr hat.

Mit dem Ettiket “Gratiskultur” wird behauptet, dass die Internet Nutzer partout der Meinung seien, die Welt sei kostenlos und das sie einfach alles haben können, ohne dafür bezahlen zu müssen. Es sei eine idealisierte, romantische, ja kommunistische Vorstellung die im Internet vorherrsche und die es nun endgültig auszumerzen gelte. Diese unwissenden und verständnislosen Menschen sind, wenn nötig mit legislativer Gewalt, auf den Boden der kommerziellen Realtiät zurück zu holen. Da und dort wird auch von Umerziehung gesprochen, die notwendig sei um die richtigte alte Ordnung wiederherzustellen.

Weiterlesen Mathias Döpfner und das Geschwätz von der „Gratiskultur“ im Internet