Computer Lib / Dream Machines von Ted Nelson

Kürzlich habe ich das Buch “Computer Lib / Dream Machines” (Wikipedia Eintrag EN) von Ted Nelson (Wikipedia Eintrag EN) aus dem Jahre 1974 von einem Kollegen freundlicherweise ausgeliehen bekommen. Ein Standardwerk aus der prä-PC Zeit und eine Rarität. Leider ist das Buch nicht in digialer Form verfügbar, darum habe mir nun auch eine eine Kopie bei einem Antiquariat in den USA bestellt.

Das Buch besteht eigentlich aus zwei separaten Büchern. ‘Computer Lib’ mit dem Untertitel: ‘You can and must unterstand computers now’, einer Art Einführung in die Informatik für Leute, die keine Ahnung davon haben sowie ‘Dream Machine’ mit dem Untertitel ‘New Freedoms Through Computer Screens – a minority Report’, in welchem Ted Nelson seine Vision der kreativen Möglichkeiten des Computers vorstellt. In einer Zeit wohlgemerkt, in welcher Computerbildschirme als Ausgabegeräte noch als Exotisch galten.

Hartwig Thomas hat in den 90er Jahren eine ausführliche und spannende Buchbesprechung geschrieben. Diese ist hier als PDF zu finden.

Related Articles

iTunes in der Cloud – so funktioniert’s mit ZumoDrive, JungleDisk, Amazon S3 und EC2

Seit einiger Zeit experimentiere ich damit herum, die iTunes Library in der Cloud zu speichern und von dort zu nutzen. Endlich funktioniert es so wie es sollte, allerdings nicht so, wie ich ursprünglich wollte ;-).

Hier eine Kurzversion für die, die nur schnell wissen wollen wie es geht:

Die iTunes Library besteht einerseits aus den Musik und Video Files und der iTunes Datenbank, sowie den Album Covers und den iPhone / iPod Touch Apps. Der Speicherort der Musik und Videofiles kann in iTunes selbst geändert werden, während alle anderen Daten im selben verzeichnis wie das File iTunes Library.lib sein müssen.

Meine Lösung sieht nun so aus:

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.