Top Navigation

RTVG Ja: Jetzt braucht es freie SRG-Inhalte

srf-abstimmungsresultat-rtvg-20150614

Die Schweizer Stimmberechtigten haben heute, wenn auch knapp, mit 50.08% dem revidierten RTVG zugestimmt und damit u.A. die SRG-Inhalte als Öffentliche Dienstleistung (Service Public) deklariert. Für mich bedeutet dies, dass wir nun konsequenterweise, die durch die neue Abgabe für Radio und Fernsehen finanzierten Inhalte der Öffentlichkeit auch frei zur Verfügung stellen müssen. Das heisst konkret:

  1. Alle Produktionen*, die die SRG publiziert, werden unter einer Creative Commons BY-SA Lizenz ins Netz gestellt inkl. den Raw-Formaten, sowie allen Meta-Daten und den Daten und Dokumenten, die bei der Produktion angefallen sind (Footage, usw.).
  2. Das bedeutet, dass alle Personen und Organisationen weltweit diese Produktionen und Daten in ihren eigenen Kanälen beliebig einsetzen, verwerten und damit Geld verdienen dürfen, solange sie sich an die Bedingungen der CC-BY-SA Lizenz halten. Sprich, solange die, unter Beizug dieser Inhalte erstellten, neuen Produktionen mit den korrekten Quellenangaben versehen sind und auch wieder unter dieser Lizenz verfügbar gemacht werden.
  3. Das komplette Archiv der SRG wird unter denselben CC-BY-SA Lizenzbedingugen der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Update (15.6.2015, 08:17)

*Ich habe mich hier zu wenig klar ausgedruckt. Es geht mir um die Eigenproduktionen, oder Auftragsproduktionen, welche weitgehend von der SRG finanziert werden.

, , , ,

No comments yet.

Kommentar verfassen