Der E-Book Markt kommt in Fahrt.

Der Amazon Kindle sollte mir heute ausgeliefert werden. Google wird ab nächstem Jahr 500’000 Bücher als E-Books unter der Bezeichnung Google Editions anbieten, der txtr Reader soll Ende Jahr endlich lieferbar sein, Sonys neuer E-Book Reader PRS-600 mit Touchscreen ist es schon. Apple’s Tablet wird mit grosser Wahrscheinlichkeit bald angekündigt werden und auch von Microsoft ist mit dem Courier ein interessantes Produkt zu erwarten. Ich freue mich auf die Zukunft.

Hier noch das Video mit der Microsoft Courier Demo:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=UmIgNfp-MdI&hl=de&fs=1&rel=0]

Related Articles

iTunes in der Cloud – so funktioniert’s mit ZumoDrive, JungleDisk, Amazon S3 und EC2

Seit einiger Zeit experimentiere ich damit herum, die iTunes Library in der Cloud zu speichern und von dort zu nutzen. Endlich funktioniert es so wie es sollte, allerdings nicht so, wie ich ursprünglich wollte ;-).

Hier eine Kurzversion für die, die nur schnell wissen wollen wie es geht:

Die iTunes Library besteht einerseits aus den Musik und Video Files und der iTunes Datenbank, sowie den Album Covers und den iPhone / iPod Touch Apps. Der Speicherort der Musik und Videofiles kann in iTunes selbst geändert werden, während alle anderen Daten im selben verzeichnis wie das File iTunes Library.lib sein müssen.

Meine Lösung sieht nun so aus:

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Naja, so richtig in Fahrt kommt da leider noch nichts. Die Verlage ignorieren diese Technologie in Deutschland fleissig (die Auswahl an ebooks ist sehr, sehr begrenzt), zwischen Sony, Kindle und txtr gibt es einige gravierende Unterschiede, was die lesbaren Formate anbelangt und im Bewutsein der hiesigen Bevlkerung ist das Thema definitiv noch nicht angekommen. Und der Preis fr ebooks hlt die ganze Sache hierzulande auf so einem unattraktiven Niveau, das man eher von einer Verhinderung als Frderung sprechen kann.