Erster Farbfilm von Edward Raymond Turner

Im Jahre 2012 wurde im Archiv des britischen National Media Museums eine alte Filmrolle aus dem Jahre 1902 entdeckt. Es handelt sich dabei zwar um einen schwarz/weiss Film, aber es scheint sich trotzdem um den ersten Farbfilm der je gedreht wurde, zu handeln. Edward Raymond Turner hat den Film mit einer Kamera aufgenommen, die jeweils 3 Aufnahmen mit verschiedenen Farbfiltern (Rot, Grün, Blau) hintereinander belichtet hatte. Offenbar war die Technologie aber zu Aufwändig und mit zu vielen Problemen behaftet, als das sie sich durchsetzen konnte.

Bild Wikimedia Commons: Turner’s three-colour projector, 1902

Die einzelnen Bilder wurden nach ihrer Entdeckung in einem aufwändigen Verfahren digitalisiert und mit den jeweiligen Farbfiltern kombiniert, sodass nun tatsächlich ein Farbfilm aus dem Jahre 1902 betrachtet werden kann. Auf YouTube sind zwei Filme zu diesem Thema sehenswert. Eine kurze Beschreibung des Probjektes mit Ausschnitten aus dem Film produziert vom National Media Museum selbst und eine 30 Minuten BBC Doku, die die Hintergründe zu dieser Entdeckung etwas ausführlicher betrachtet.

Hier das National Media Museum Video:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=XekGVQM33ao&w=560&h=315]

Und hier die BBC Dokumentation “The Race for Colour”:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=KkqW6Vu3GUU&w=560&h=315]

Related Articles

iTunes in der Cloud – so funktioniert’s mit ZumoDrive, JungleDisk, Amazon S3 und EC2

Seit einiger Zeit experimentiere ich damit herum, die iTunes Library in der Cloud zu speichern und von dort zu nutzen. Endlich funktioniert es so wie es sollte, allerdings nicht so, wie ich ursprünglich wollte ;-).

Hier eine Kurzversion für die, die nur schnell wissen wollen wie es geht:

Die iTunes Library besteht einerseits aus den Musik und Video Files und der iTunes Datenbank, sowie den Album Covers und den iPhone / iPod Touch Apps. Der Speicherort der Musik und Videofiles kann in iTunes selbst geändert werden, während alle anderen Daten im selben verzeichnis wie das File iTunes Library.lib sein müssen.

Meine Lösung sieht nun so aus:

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.