Top Navigation

Prince am Montreux Jazz Festival 2013

Es kann ja schon sein, dass denen, die zuhause hauptsächlich Creedence Clearwater Revival hören, die ersten beiden Abende der drei Prince Konzerte in Montreux weniger gefallen haben, und dass solche Menschen erst am dritten Abend voll auf ihre Kosten gekommen sind. Das ist aber deren Problem und weder das von Prince noch von all den anderen, die auch von den Funk-Abenden begeistert waren. Prince ist ein Funker, ein Rocker und ein Jazzer. Er ist Sänger, Gitarrist, Pianist, Komponist und Bandleader. Er ist ein unermüdlicher Schaffer, eine Diva, und ein Unternehmer. Alles das zusammen und noch viel mehr macht Prince aus. Wer sich nur auf einen Aspekt dieses Ausnahmekünstlers einlassen will, wird immer verlieren. Jammere nicht über sein fehlendes Gitarrenspiel, wenn Du ihn als Zeremonienmeister von einer Band mit 11 Bläsern und 3 Sängerinnen sowie eine begnadete Gitarristin wie Donna und eine Hammer-Drummerin wie Hanah bekommst. Sei nie enttäuscht, weil er nicht alles, was er zu bieten hat, an einem Abend unterbringen kann, sondern erfreue Dich an der Vielfalt des gebotenen Materials, der Virtuosität und Spielfreude seiner Musiker und ganz einfach daran, dass es Dir vergönnt ist, ihn in einer kleinen aber feinen Location wie der Stravinski-Hall in Montreux erleben zu dürfen. 

Hier noch drei Videos, die derzeit (und wohl nicht mehr lange) online sind. Damit man sich selber ein Bild machen kann, ob so ein enttäuschtes Publikum aussieht. Eines mit einem Ausschnitt vom ersten oder zweiten Abend, eines von der After-Show-Party mit Larry Graham Central Station und eines mit der Eröffnungssequenz des dritten Gigs. Wenn noch weitere und/oder bessere Videos auftauchen, werde ich diese hier nachschieben.

, ,

No comments yet.

Kommentar verfassen