Serverless Computing – Verständliche Einführung bei heise online

Serverless Computing bedeutet nicht, dass keine Server mehr im Spiel sind, wenn eine Applikation bereitgestellt wird, sondern dass die Entwickler sich nicht um die Server-Architektur zu kümmern brauchen, da sie alles was sie benötigen, als Funktionen beim Cloud-Infrastruktur-Anbieter aufrufen (Function as a Service – FuuS).

Eine – auch für nicht-Programmierer – verständliche Einführung in das Thema hat heise vor einem Jahr publiziert: „Serverless Computing, Teil 1: Theorie und Praxis“.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Menü schließen