Top Navigation

2 Helferlein für das einfach Archivieren von Web Content

Eigentlich müsste man im Web ja nichts archivieren müssen. Doch leider sind viele der sogenannten Permalinks nicht so langlebig, wie deren Bezeichnung uns glauben macht, und oft ist ein Stück Inhalt just dann nicht mehr online verfügbar wenn man es braucht.

Nicht zuletzt deswegen sind Webclipper wie Memonic oder Evernote beliebte Begleiter der digitalen Nomaden und Vielsurfer. 

Das Problem ist allerdings, dass die Inhalte, die man archivieren möchte meistens von allerlei online Bling-Bling umgeben sind, und die Clipping Tools nicht immer in der Lage sind, in solchen Fällen, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Diese beiden Werkzeuge helfen bei derartigen Herausforderungen:

iReader Extension

Diese Browser Erweiterung, die es für Chrome und Firefox gibt, ist eigentlich eine Nachbildung der Reader Funktion, die Apple mit dem Safari 5 eingeführt hat. Das Tool befreit den Inhalt von allem Ballast und stellt den Text in einer gut lesbaren Form dar. Roli Keusch hat in seinem Blog vor ein paar Wochen kurz erklärt, wie iReader funktioniert.

Ich nutze iReader meistens um einen Text besser für die Übergabe an einen Webclipper markieren zu können.

Wer übrigens keine Extension dafür installieren möchte, sondern lieber mit Bookmarklets arbeitet, kann auch auf Readability ausweichen, dass mehr oder weniger dieselben Möglichkeiten bietet.

Joliprint

Nein, ich drucke keine Websiten aus, doch manchmal möchte ich einen längeren Text als PDF abspeichern. Das Joliprint Bookmarklet erstellt aus jeder beliebigen Website ein hübsch formatiertes 2-Spalten PDF, welches angenehm lesbar und gut archivierbar ist.

 

, , , , ,

No comments yet.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: