E-Mail Top – Social Media Flop

Email and the internet top the list of important tools for online workers

In einer Online-Umfrage unter US-Angestellten hat das Pew Research Center erfahren, dass für 65% der amerikanischen Arbeitnehmern E-Mail sehr wichtig ist für ihre Arbeit, während dies für Social-Media-Services wie Twitter und Facebook nur gerade für 4% der Fall ist. 59% der Befragten finden Social Media für die Erledigung ihrer Arbeit überhaupt nicht wichtig. Was sie genau meinen, wenn 54% sagen, dass das Internet für sie sehr wichtig sei, bleibt aber unklar. Schade, dass Videoconferencing wie Skype, Google Hangouts oder Facetime nicht abgefragt wurden.

(via @gleonhard)

Related Articles

Das dezentrale Web im Kampf gegen Zentralisierung

Das Internet ist ja für viele das Beispiel für ein dezentrales Netzwerk. Man kann das mit guten Gründen in Frage stellen (siehe unten), doch vor allem die darüberliegende Schicht, das World Wide Web, konnte sich nicht zuletzt dank seiner nicht-hierarchischen Struktur in solch kurzer Zeit so schnell verbreiten und die gesellschaftlichen Umwälzungen anstossen, deren Zeugen, Betroffene und Akteure wir sein dürfen.

Seit einiger Zeit lassen sich aber verschiedene Entwicklungen beobachten, die dieser dezentralen Organisationsform entgegenwirken. Facebook vereinigt einen grossen Teil der aktiven Netzbevölkerung auf seiner Platform. Apple scheint das Ziel zu verfolgen, die Netzinhalte für Mobile Geräte über ihre zentralen Strukturen zu schleusen. Der weitaus grösste Teil der Online Videos wird auf YouTube gehostet, die Fotos auf Flickr usw. Auch Cloud Computing bedeutet, zumindest auf der Infrastrukturebene vor allem eines: Zentralisierung.

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. “[..]für ihre Arbeit”

    Kann ich nachvollziehen. Bei meinem Brötchengeber Kontaktiert der Kunde normalerweise uns, und nicht umgekehrt. Dies geschieht vorzugsweise via Telefon, E-Mail oder Persönlich.

    Sozial Media Kanäle (Twitter, Google+ und Facebook) stehen jedoch zu Verfügung.

    Beobachte Privat jedoch immer wieder das Unternehmen wie Internet Provider (Beispiel: @Swisscom_Care) viel Support arbeit via Sozial Media bewältigen.