Bücher scannen mit dem neuen Fujitsu ScanSnap SV600

Seit einigen Jahren scanne ich hin und wieder Bücher, zuerst mit dem Plustek OpticBook 3600Plus und danach mit dem grösseren und schnelleren OpticBook A300. Dazwischen habe ich mal eine eigene Konstruktion mit Reproständer, Seitenleuchten, Glasplatte und Fotokamera aufgebaut, was aber nie befriedigend funktioniert hat. 

Nun hat Fujitsu ihre geniale ScanSnap Serie, aus welcher auch das Modell in meinem papierlosen Büro stammt, um ein neues und aussergewöhnliches Gerät erweitert: den ScanSnap SV600. Dieser Overhead-Scanner verspricht erstmals brauchbare Resultate zu einem vernünftigen Preis (ca. 750€) zu liefern. Scheinbar wurden die typischen Nachteile solche Geräte, wie die die Fokussierung auf die Mitte des Dokumentes oder Probleme mit der Ausleuchtung der Vorlage, beseitigt. Ein vielversprechendes Teil, welches ich bestimmt bald testen werde. 

(via @martinsteiger

Ähnliche Beiträge

Bücher scannen für das iPad

Tim O’Reilly hat vor ein paar Monaten mal getwittert, dass immer mehr Japaner ihre Bücher einscannen um diese auf dem iPad oder anderen E-Book Readern zu lesen, und auf einen Artikel zu diesem Thema hingewiesen (der leider bereits nicht mehr verfügbar ist).

Was dem einen oder anderen nun absurd erscheinen mag, ist letztendlich die einzige Möglichkeit einen grossen Teil unserer gedruckten Kultur digital verfügbar zu machen.

Rückmeldungen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .