Eine zentrale Voraussetzung deliberativer Meinungsbildung

Foto: Megafon an Kette vor rotem Hintergrund
Foto: Megafon an Kette vor rotem Hintergrund
Photo by Ana Flávia on Unsplash

Der Politologe Wolf Linder hat sich kürzlich in der NZZ zu «Ambivalenzen der Digitalisierung von Demokratie» geäussert.

Er schreibt:

… eine zentrale Voraussetzung deliberativer Meinungsbildung, die der Demokratie angemessen wäre: die argumentative und sachbezogene Auseinandersetzung unter den Vertreterinnen der verschiedenen politischen Positionen und der lernfähige Dialog auf der Suche nach praktischen Lösungen.

Wolf Linder, NZZ, 5.2.2022

Die wichtigsten Begriffe hier sind die argumentative Auseinandersetzung und der lernfähige Dialog. Es geht nicht darum, einfach eine Meinung zu haben, sondern diese zu begründen, wenn man möchte, dass sie im politischen Diskurs berücksichtigt wird. Das kann durchaus vehement geschehen, solange die Lernbereitschaft vorhanden bleibt und akzeptiert wird, dass dies in einem Dialog stattfindet.

Related Articles

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.