Nach Domodossola zum #twittermärit

Foto: Carl Rogers@kusito hat uns heute zum #twittermärit nach Domodossola aufgeboten. Gestern erst habe ich mal nachgeschaut, wo das überhaupt liegt, und war dann ziemlich erstaunt, dass ich da mit meinem GA ohne zusätliches Ticket hinkomme. Auf der Fahrt von Zürich nach Bern habe ich mir nun noch diesen Wikipedia Artikel zu Domodossola zu Gemüte geführt und dort u.A. gelernt, dass die Walliser “Döm” sagen, dass das Städchen im 2. Weltkrieg während 44 Tagen Hauptsadt einer kurzlebigen Repubblica dell’Ossola war und dass ein italienischer Schlagersänger mit dem Namen Alberto Fortis von dort kommt. Viel Spass!

Related Articles

iTunes in der Cloud – so funktioniert’s mit ZumoDrive, JungleDisk, Amazon S3 und EC2

Seit einiger Zeit experimentiere ich damit herum, die iTunes Library in der Cloud zu speichern und von dort zu nutzen. Endlich funktioniert es so wie es sollte, allerdings nicht so, wie ich ursprünglich wollte ;-).

Hier eine Kurzversion für die, die nur schnell wissen wollen wie es geht:

Die iTunes Library besteht einerseits aus den Musik und Video Files und der iTunes Datenbank, sowie den Album Covers und den iPhone / iPod Touch Apps. Der Speicherort der Musik und Videofiles kann in iTunes selbst geändert werden, während alle anderen Daten im selben verzeichnis wie das File iTunes Library.lib sein müssen.

Meine Lösung sieht nun so aus:

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.