Seitenblicke vom 11.3.2008

Was seit kurzem auf meinen anderen Blogs zu finden ist:

ondemandnotes.com:

Zoho bringt eine HRM Lösung und will damit den Markt für Unternehmenssoftware anpeilen. Die US SaaS Szene fragt sich, ob Salesforce was zu befürchten hat. Wer die Zoho Produkte kennt, wird da wohl eher den Kopf schütteln. 

Ein Mitarbeiter des Microsoft SaaS Teams beschreibt anhand eines fiktiven Szenarios, wie ein Hoster den Bedürfnissen von SaaS Anbietern begegnen könnte. Natürlich mit Microsoft Produkten, aber trotzdem interessant, sowohl für Hoster als auch für Softwareanbieter.

Google bring nach 18 Monaten endlich die Wiki Plattform Jot unter der Namen Google Sites auf den Markt. Vorerst aber nur für Google Apps User.

Picnik, die SaaS Bildbearbeitungslösung bietet viele der früheren Premium Funktionen nun auch den Usern der kostenlosen Verision an.

Der IT-Leiter einer mittelständischen Unternehmung erklärt, warum er auf Software as a Service setzt.

In der Infoweek 2/2008 ist ein Artikel zum Thema Platform as a Service von mir erschienen. Dieser ist nun auch auf meinem ondemandnotes.com Blog als iPaper verfügbar.

Ein paar Gedanken zum kurzen Salesforce Ausfall vom 10. Februar 2008.

menschenzeugs.com:

Am 8.3.2008 spielten Nook in Wohlen im Freiamt. Hinweisartikel ink. Song "Why".

Am 7.3.2008 habe ich Aloan am m4music Festival gesehen. Kurzer Hinweis mit Video eines Songs des Konzertes.

Tom Rist, hat das Helsinki März Programm per Blog verteilt.

Am 1.3.2008 spielten Frostschutz, die legendäre 80er Band, und Summit auch in Wohlen, organisiert von FrischLuftKultur Muri. Kurzer Rückblick mit Sounds und Videos. (Föifermockereggae, Handtäschlifrau)

Das Nah-Trio (Jazzer machen Schweizer Volksmusik), spielte am 4.3. im Hey Club.

Stool Pigeon von Kid Creole and the Coconuts habe ich lange vergessen und hier mal wieder daran erinnert.

Hinweis zur Emil Staiger Ausstellung in der Zentralbibliothek, die ich noch immer nicht besucht habe.

When Cold Air goes to Sleep von Radar Bros., eine hübsche musikalische Entdeckung.

avgpickles: 

Warum das BAK seine Kunstwerke verliert; mogopop – create and share multimedia content for your ipod (wer braucht sowas?); Flowplayer – ein Flash Videoplayer für die die Youtube und andere Online Dienste nicht benutzen wollen, warum auch immer; Keine Lenkungsabgabe auf Gewalt- und Pornovideos;  Placespotting – das online Ratespiel mit Google Maps; "Mein Problem ist nicht Piraterie, sondern Unbekanntheit…" (Cory Doctorow); Aviary – ein neuer SaaS Bildeditor in den Startlöchern; mp3gle – eine MP3 Search Engine; Craig Venture Ted Talk Video zum Thema künstliches Leben; 2Spare – Website mit ungewöhnlichen Zusammenstellungen; Pat Banatar – Love is a Battlefield Video, uvm…

Related Articles

iTunes in der Cloud – so funktioniert’s mit ZumoDrive, JungleDisk, Amazon S3 und EC2

Seit einiger Zeit experimentiere ich damit herum, die iTunes Library in der Cloud zu speichern und von dort zu nutzen. Endlich funktioniert es so wie es sollte, allerdings nicht so, wie ich ursprünglich wollte ;-).

Hier eine Kurzversion für die, die nur schnell wissen wollen wie es geht:

Die iTunes Library besteht einerseits aus den Musik und Video Files und der iTunes Datenbank, sowie den Album Covers und den iPhone / iPod Touch Apps. Der Speicherort der Musik und Videofiles kann in iTunes selbst geändert werden, während alle anderen Daten im selben verzeichnis wie das File iTunes Library.lib sein müssen.

Meine Lösung sieht nun so aus:

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.