Bloggende Unternehmen generieren 55% mehr Web-Traffic und 70% mehr Leads als Unternehmen, die nicht bloggen

typewriter-512149_1280

Hubspot ist natürlich nicht ganz unvoreingenommen, wenn sie diese Behauptung in die Welt stellen und leider geben sie keine Quellen für die Zahlen an:

Bloggende Unternehmen generieren 55% mehr Web-Traffic und 70% mehr Leads als Unternehmen, die nicht bloggen.

Doch es leuchtet ganz einfach ein, dass Unternehmen die Interessante Inhalte für Ihre Zielgruppen ins Netz publizieren, mehr Besucher organisieren und wenn das Produktportfolio attraktiv und die Landingpages gut gemacht sind, auch mehr Leads generieren. Es ist darum erstaunlich, wie wenig Unternehmen nach wie vor auf dieses mächtige Inbound-Marketing-Instrument verzichten.

(Bildquelle: Pixabay, Public Domain)

Related Articles

Das dezentrale Web im Kampf gegen Zentralisierung

Das Internet ist ja für viele das Beispiel für ein dezentrales Netzwerk. Man kann das mit guten Gründen in Frage stellen (siehe unten), doch vor allem die darüberliegende Schicht, das World Wide Web, konnte sich nicht zuletzt dank seiner nicht-hierarchischen Struktur in solch kurzer Zeit so schnell verbreiten und die gesellschaftlichen Umwälzungen anstossen, deren Zeugen, Betroffene und Akteure wir sein dürfen.

Seit einiger Zeit lassen sich aber verschiedene Entwicklungen beobachten, die dieser dezentralen Organisationsform entgegenwirken. Facebook vereinigt einen grossen Teil der aktiven Netzbevölkerung auf seiner Platform. Apple scheint das Ziel zu verfolgen, die Netzinhalte für Mobile Geräte über ihre zentralen Strukturen zu schleusen. Der weitaus grösste Teil der Online Videos wird auf YouTube gehostet, die Fotos auf Flickr usw. Auch Cloud Computing bedeutet, zumindest auf der Infrastrukturebene vor allem eines: Zentralisierung.

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. > Bloggende Unternehmen generieren 55% mehr Web-Traffic <

    Stimmt zwar, nur sollte man es nicht immer gleich auch noch breitschlagen, sonst funktioniert es schlussendlich auch nicht mehr.

    Aus Erfahrung weiss ich aber, dass es sehr wohl Sinn macht, aktiv auf Web-Blogs und Foren mit zu 'partizipieren', in Verbindung mit Namen oder Aktivitäten sind Foren- und Blog-Einträge sehr hilfreiche Mittel, um die Aufmerksamkeit 'Anderer' auf sich zu ziehen. Zudem liebt Google 'comprehensive Content' sehr viel mehr als nur ein paar Schlüsselworte, die gezielt auf etwas hinweisen sollen.

    Wird wohl eine Zeitlang auch so anhalten, zumindest bis es Alle wissen und tun. Auch die, die dann wohl überhaupt nichts mehr Anderes tun. Und dann kommt halt wieder etwas Neues…

    Aber solange mir Google, ganz allein, auf diese Weise 80-100 neue Leute pro Tag auf die Prime Site bringt, funktioniert es. Ob es aber billiger käme, in 'nackten' Zahlen, als normale, bezahlte, Werbung, da bin ich mir nicht so sicher, der 'Aufwand' ist gewaltig, vor Allem, wenn man Wert darauf legt, 'damit' auch noch ein 'Image' zu pflegen.

    Schöne Festtage und einen guten Rutsch ins 2015

  2. Sehe ich nicht ganz, warum das “nicht funktionieren” soll, selbst wenn alle Firmen Content Marketing betreiben. Es gibt immer weitere nützliche Informationen. Natürlich wird es schwieriger in dem Sinne, dass die Anforderungen an die Qualität steigen, aber das ist ja auch gut so 🙂