Berlin ist zwar nicht Zürich – Wir freuen uns trotzdem über den Wahlerfolg der Piraten

Quelle: Stimmenfänger BlogMit unglaublichen 9% Wähleranteil ziehen die Berliner Piraten voraussichtlich in das Parlament der deutschen Bundeshauptstadt, die ja auch ein Bundesland ist. Natürlich dürfen wir die Situation in Berlin nicht mit derjenigen in der Schweiz bzw. in Zürich gleichsetzen. Marcel Weiss hat auf einen Blogpost hingewiesen, in welchem die Wählerin Susanne Schmidt erklärt, warum sie Piraten gewählt hat. Die meisten der aufgeführten Punkte sind spezifisch für Deutschland oder Berlin, und nicht so ohne weiteres auf die Schweiz übertragbar. Trotzdem ist dieser Wahlerfolg ein positives Signal für unsere Parlamentswahlen. Denn die wichtigsten Anliegen der Piraten sind überall auf der Welt dieselben: Netzneutralität, Zurückbindung der Geistigen Monopolrechte, Informationelle Selbstbestimmung, Transparente Behörden, Förderung von Open Access, Open Data, Open Source, Creative Commons, usw.

Ich habe ja schon länger vor, hier zu begründen, warum ich die Piraten wählen werde und dies keine Stimmverschwendung ist, wie Jacqueline Badran meint.

Ich werde das noch rechtzeitig vor den Wahlen schaffen 🙂 Zuerst nun aber: herzliche Gratulation an die Piraten Partei nach Berlin!

Related Articles

iTunes in der Cloud – so funktioniert’s mit ZumoDrive, JungleDisk, Amazon S3 und EC2

Seit einiger Zeit experimentiere ich damit herum, die iTunes Library in der Cloud zu speichern und von dort zu nutzen. Endlich funktioniert es so wie es sollte, allerdings nicht so, wie ich ursprünglich wollte ;-).

Hier eine Kurzversion für die, die nur schnell wissen wollen wie es geht:

Die iTunes Library besteht einerseits aus den Musik und Video Files und der iTunes Datenbank, sowie den Album Covers und den iPhone / iPod Touch Apps. Der Speicherort der Musik und Videofiles kann in iTunes selbst geändert werden, während alle anderen Daten im selben verzeichnis wie das File iTunes Library.lib sein müssen.

Meine Lösung sieht nun so aus:

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.